Berichte:

Syrische Betreuer bei der Ferienpassaktion

Im Rahmen unserer Ferienpassaktion haben Tarek und Asmaa als Betreuer mitgearbeitet. Wir sind froh, dass wir sie als Betreuer gewinnen konnten. Sie haben sich gut integriert und sind  eine Bereicherung für unser Team. Ohne ihre Mithilfe wäre manches auf der Strecke geblieben. Weiterlesen …


Deutschunterricht für syrische Frauen

Im Rahmen der Lesepatenschaft geben wir zweimal in der Woche ehrenamtlich Deutschunterricht. Im Moment kommen fünf syrische Frauen, die derzeit noch keinen  Deutschkurs besuchen. Mit ihnen lernen wir die Grundbegriffe der deutschen Sprache, wobei uns das Material, welches wir über das Pilotprojekt angeschafft haben sehr hilft. Weiterlesen …


Aegidienberger Bücherei sagt „Danke!“

Am 9. Juli wurde Anne Bialkowski aus dem Aegidienberger Büchereidienst in einem Gottesdienst verabschiedet. 2011 hatte Anne Bialkowski die Leitung der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Aegidienberg übernommen. Mitte April 2011 konnte die Bücherei dann in neuem Gewand und mit rund 2000 Medien wiedereröffnet werden. Neben den Öffnungszeiten an drei Nachmittagen die Woche lag Anne Bialkowski vor allem die Arbeit mit Kindern am Herzen. Regelmäßig besuchten sie und ihr Team die umliegenden Kindergärten mit Büchern oder Bilderbuchkinos und luden die Schulklassen zu Veranstaltungen und Büchereiführungen ein. Weiterlesen …


Zuhause kann überall sein

Die diesjährigen Konfirmanden in Biskirchen hatten sich für ihren Vorstellungsgottesdienst das Thema Flucht und ihre Folgen ausgesucht. Bei ihren Texten und ihrem Anspiel orientierten sie sich an dem Buch „Zuhause kann überall sein“. Sie zeigten auf, was es heißt aus seiner Heimat fliehen zu müssen, lange Strecken hinter sich zu bringen und dann in einem fremden Land ein neues Zuhause zu finden. Sie beschrieben die Schwierigkeit, eine andere Sprache zu hören und nicht zu verstehen. Erst wenn man die neue Sprache sprechen und verstehen kann, fängt das neue Land an ein Zuhause zu werden. Nur der Umgang mit der heimischen Bevölkerung hilft zu einer gelungenen Integration. Weiterlesen …


Kreiskirchentag im Archäologischen Park Xanten

Vom Bonbonautomat und Bubble Balls über Schreiben mit dem Federkiel und Lesezeichenbasteln, bis hin zum Töpfern, Kistenklettern und einem Kinderrechteparcour reichte das vielfältige Angebot, das beim Kreiskirchentag am 25. Juni in Xanten präsentiert wurde. An den rund 40 Ständen von Gruppen aus den verschiedensten Arbeitsfeldern des Evangelischen Kirchenkreises Kleve und weiteren Partnern gab es zahlreiche Mitmachaktionen, kleine Workshops und Informationen. Weiterlesen …


„Das Allerwichtigste“ ist Einzigartigkeit

Langer Hals, große Ohren oder Stacheln? Die Tiere des Rotwiesenwaldes streiten darüber, welche Eigenschaft die wichtigste ist. Jedes Tier besteht darauf, dass seine Besonderheit die beste ist, bis die weise Eule sie aufklärt: es ist gut, dass jeder einzigartig ist! Weiterlesen …


Eis schmeckt in jeder Sprache

Stolz präsentieren die Kinder der DaZ-Gruppe ihre selbstgebastelten Stabpuppen den rund 70 Zuschauern. Nun führen sie die Geschichte „Wer hat mein Eis gegessen?“ nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Rania Zaghir auf, das es in 19 Sprachen gibt. Die letzten vier Wochen haben sich die 20 Kinder der Gebrüder-Grimm-Schule in Neuss-Erfttal auf diesen Tag vorbereitet. Die Aufführung ist der Abschluss der Malwerkstatt Deutsch, die jedes Jahr in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Neuss-Erfttal durchgeführt wird. Das Projekt ist für Kinder ohne oder nur mit geringen Deutschkenntnissen und bringt auf spielerische Art Freude am Lesen und Deutschlernen. Weiterlesen …


Luther-Quiz und mehrsprachige Vorlesetandems auf dem Stadtkirchentag in Neuss

Auf dem evangelischen Stadtkirchentag rund um die Christuskirche in der Neusser Innenstadt hatten sich am 11. Juni dank des wunderbaren Wetters zahlreiche Besucherinnen und Besucher sowie weitere Interessierte zusammengefunden. Zusammen mit vielen anderen Initiativen und mit einem Netzwerk aus 16 weiteren Büchereien aus dem Neusser Raum haben dort die Ehrenamtlichen der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Neuss-Erfttal ihre Arbeit und das Projekt “Sprachräume – Büchereien für Integration” vorgestellt. Weiterlesen …


Aus Flüchtlingen werden Freunde

 

Erfahrungen austauschen, sich von anderen Lesepaten und Lesepatinnen bei Fragen und Problemen beraten lassen und Medienanregungen für die praktische Arbeit bekommen – dies waren die Inhalte der dritten Schulungstage in den Pilotbüchereien. Vor allem der Austausch der Erfahrungen sollte im Vordergrund stehen, und wie viel Freude die Lesepaten und Lesepatinnen bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit haben, war überwältigend. In der Vorstellungsrunde sollte jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer in zwei Minuten sein schönstes Erlebnis aus der Lesepatenarbeit erzählen. So groß die Teilnehmerzahlen der Schulungen waren, so verschieden und schön waren die Antworten der Teilnehmenden und so manches Mal musste auf die Zeit hingewiesen werden, weil die Lesepaten und Lesepatinnen gar nicht mehr aufhören wollten, von den Fortschritten der Flüchtlinge, den Beziehungen und dem Vertrauen, das sich in den letzten Monaten aufgebaut hat, zu berichten. Weiterlesen …


Neusser DaZ-Kinder planen große Aufführung

 

“Wer hat mein Eis gegessen?“ fragen sich die DaZ-Kinder der Gebrüder Grimm Grundschule in Neuss-Erfttal. Denn die 20 Kinder der vier Klassenstufen nehmen zurzeit an einem Projekt über das gleichnamige Buch von Rania Zaghir teil. Weiterlesen …


« Ältere Beiträge