Berichte:

Die Teilnehmenden der Informationsveranstaltung “Flucht und Familie – Familienzusammenführung” und des Workshops “Gesellschaftliche Vielfalt im Kinderbuch” auf der Bonner Buchmesse sowie der Eröffnungsveranstaltung im Haus der Geschichte zeigten auch großes Interesse an dem Stand der Büchereifachstelle. Dort wird zurzeit das Projekt “Sprachräume – Büchereien für Integration” vorgestellt.

Die einen sind selbst in der Sprachförderung tätig und waren deshalb insbesondere an den Materialen zur Sprachförderung und der Arbeit der Lesepaten interessiert, während andere gezielt auf der Suche nach Materialien für die berufliche Vorbereitung sind.

Text und Foto:
Helga Schwarze


Projekt „Sprachräume – Büchereien für Integration“ auf der Bonner Buchmesse Migration

Am 23. November 2017 öffnet die 11. Bonner Buchmesse im Haus der Geschichte ihre Pforten. In zahlreichen Lesungen, Workshops, Fachtagungen, Filmen, Diskussionen und Fachvorträgen und an den Messeständen kommen die unterschiedlichsten Aspekte der Migrationsarbeit zum Ausdruck. Hier finden Sie das gesamte Programm.

Die Büchereifachstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland präsentiert von Donnerstag, 23. November 2017, bis Sonntag, den 26. November 2017, das Projekt „Sprachräume – Büchereien für Integration“an einem Stand im Foyer des Hauses der Geschichte, Willy-Brandt-Allee 14 in 53113 Bonn. Erfahren Sie dort mehr über die Arbeit in den Pilotbüchereien und das Engagement der Ehrenamtlichen. Weiterlesen …


Fortbildung bringt neue Ideen und Kontakte

Viele neue Anregungen für die praktische Arbeit mit Flüchtlingskindern und der Austausch bzw. das Knüpfen von Kontakten zu anderen Engagierten – der Regionale Fachtag der Stiftung Lesen im Rahmen des Programms „Lesestart für Flüchtlinge“ in Königswinter war für die Büchereileiterin Sabine Fleißig aus der Pilotbücherei Aegidienberg ein voller Erfolg. Weiterlesen …


Gemeinsam Deutsch lernen in der Bibliothek!

dav

Seit Juni 2017 wird in Saarbrücken-Brebach im Rahmen der Gemeinwesenarbeit des BürgerInnenZentrums Brebach ein Sprachkurs für geflüchtete Frauen (überwiegend aus Syrien) gemeinsam mit ihren Kindern angeboten. Finanziell unterstützt wird das Projekt aus Fördermitteln für Flüchtlingsarbeit der Evangelischen Kirche im Rheinland und Spenden der Evangelische Kirchengemeinde Brebach-Fechingen sowie der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft des Saarlandes.

Das niederschwellige Sprachförderangebot soll geflüchteten Frauen mit Kleinkindern (0 – 6 Jahre) den Zugang zur deutschen Sprache erleichtern. Gerade diese Frauen sind bisher in den Integrationskursen deutlich unterrepräsentiert, da sie in die Kinderbetreuung (vielerorts, so auch in Saarbrücken, fehlen Krippe- und Kitaplätze) stark eingebunden sind. Weitere Hemmnisse sind traditionelle Rollenbilder und eine geringe Schulbildung. Weiterlesen …


Kollegialer Austausch in Bad Sobernheim

Alljährlich findet ein Treffen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlichen Büchereien im Landkreis Bad Kreuznach statt. In diesem Jahr hatten sich Vertreterinnen aus den Büchereien von Hargesheim, Roxheim, Rüdesheim, Waldböckelheim, Kirn und und Hochstetten-Dhaun auf den Weg gemacht. Die Initiatorin, Marita Raude-Gockel, hatte nach Bad Sobernheim eingeladen, wo die dortige Büchereileiterin, Elke Zedlitz, und Helga Schwarze von der Büchereifachstelle den Anwesenden das Projekt „Sprachräume – Büchereien für Integration“ vorstellten. Weiterlesen …


Flüchtlingskinder in Bad Sobernheim freuen sich über Filmerlebnis

Einmal einen Film wie im Kino gucken – dieses Erlebnis konnten Flüchtlingskinder in Bad Sobernheim bei der interkulturellen Filmwoche genießen. An drei Tagen zeigte die Öffentliche Bücherei in der Grundschule und im Evangelischen Gemeindehaus deutsche Kinderfilme. Über 65 Besucher kamen, um sich im Dunklen auf der großen Leinwand von beliebten Kinderbuchfiguren, wie Hexe Lilli oder dem kleinen Gespenst, verzaubern zu lassen. Weiterlesen …


Projekt “Sprachräume” wird Minister Dr. Stamp vorgestellt

Am 09.10.2017 besuchte der Minister und stellvertretende Ministerpräsident des Landes Nordrhein- Westfalen, Dr. Joachim Stamp, die Evangelische Kirchengemeinde Hardtberg in der Matthäikirche in Bonn. Schon vor seiner Zeit in der Politik war er mit der Gemeinde eng verbunden und so war es ihm eine Herzensangelegenheit, sich nun auch in seiner neuen Funktion vor Ort über das Projekt „Sprachräume – Büchereien für Integration“, das gemeinsam vom Café Nachbarschaft und der Evangelischen Öffentlichen Bücherei an der Matthäikirche umgesetzt wird, zu informieren. Empfangen wurde er von Oberkirchenrat Klaus Eberl, seines Zeichens Leiter der Abteilung für Erziehung und Bildung der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) und Mitglied der Kirchenleitung, Barbro Rönsch- Hasselhorn von der Koordinierungsstelle Fundraising in der EKiR, Helga Schwarze, Leiterin der Büchereifachstelle der EKiR, Pfarrer Dr. Georg Schwikart, Pfarrer Wolfgang Harnisch, Büchereileiterin Renate Bach und Frau Evelyn Bischoff von der evangelischen Gemeinde Hardtberg, Petra Thorand, Bezirksbürgermeisterin Bonn Hardtberg  sowie zahlreichen Vertretern und Vertreterinnen der Projektpartner, der Büchereien und des Begegnungscafés. Weiterlesen …


Auch Bad Godesberger Büchereien planen Leseservice

Mit Fördergeldern des Landes NRW konnten die beiden Büchereien der Evangelischen Johannes- Kirchengemeinde Bad Godesberg, die Bücherei in der Immanuel-Kirche und die Kinderbücherei LeseLust, einen Medienbestand für Flüchtlinge aufbauen. Dieser sollte auch optimal genutzt werden, deshalb möchten die Büchereien einen Lesepatenservice nach dem Modell des Projektes „Sprachräume – Büchereien für Integration“ einrichten. Die ersten zehn Ehrenamtlichen ließen sich dafür am 7. Oktober in der Bücherei in der Immanuel-Kirche schulen.   Weiterlesen …


Vielfalt in Kinderbüchern ist wichtig

Foto: Helga Schwarze

Vielfaltsaspekte in Kinder- und Jugendmedien standen bei der diesjährigen Literaturtagung der Evangelischen Öffentlichen Büchereien im Rheinland auf dem Programm. Fast jede Bücherei hat Kinder- und Jugendmedien in ihrem Bestand und so waren rund 60 Büchereimitarbeitende nach Bonn gekommen, um Aynur Tönjes und Wahiba Zorgani von der Diakonie Düsseldorf zu lauschen. Weiterlesen …


Zukunft der EKiR ist interkulturell

Rund 50 Besucher waren zum 3. Fach- und Praxistag nach Bonn gekommen, um über Möglichkeiten und Grenzen der Interkulturellen Öffnung in der Evangelischen Kirche im Rheinland zu sprechen. Dabei waren neben der Frage nach einem Austausch und Miteinander zwischen der Landeskirche und afrikanischer oder asiatischer Migrationsgemeinden auch das Zusammenleben mit Flüchtlingen und der interreligiöse Dialog wichtige Themen, die die Teilnehmer interessierten. Beim Ankommen am Morgen und in den Pausen hatten die Teilnehmer Gelegenheit, sich mit Informationsmaterial über interkulturelle Arbeit in Kirchengemeinden einzudecken, sich über das Projekt „Sprachräume – Büchereien für Integration“ zu informieren und einen Blick in eine kleine Medienauswahl für die Arbeit mit Flüchtlingen zu werfen. Weiterlesen …


« Ältere Beiträge