Kreiskirchentag im Archäologischen Park Xanten

Vom Bonbonautomat und Bubble Balls über Schreiben mit dem Federkiel und Lesezeichenbasteln, bis hin zum Töpfern, Kistenklettern und einem Kinderrechteparcour reichte das vielfältige Angebot, das beim Kreiskirchentag am 25. Juni in Xanten präsentiert wurde. An den rund 40 Ständen von Gruppen aus den verschiedensten Arbeitsfeldern des Evangelischen Kirchenkreises Kleve und weiteren Partnern gab es zahlreiche Mitmachaktionen, kleine Workshops und Informationen.

Im Pavillon der Büchereifachstelle an diesem Sonntag stand das Thema Mehrsprachigkeit im Vordergrund: „In welcher Sprache sind diese Bücher geschrieben?“ Um diese Quizfrage zu beantworten, blätterten die Besucherinnen und Besucher, die aus der Region von Büderich bis Goch angereist waren, in den ausgestellten Büchern, deren Sprachen auf den ersten Blick für viele von ihnen rätselhaft erschienen. „In welchem Land wird denn die Sprache Dari gesprochen und wo Paschtu?“ Neben dem Interesse an den Sprachen und vorgestellten Medien fragten die Besucher auch nach der integrativen Arbeit des „Sprachräume“-Projektes und der ehrenamtlichen Büchereiarbeit. In der Zwischenzeit beschäftigten sich die kleinen Besucher mit dem Basteln eines Lesezeichens in Form einer Leseeule.

Bei der anschließenden Auslosung der Quizgewinner konnte sich zuallererst Maximilian S. freuen, der erst kurz vor Quizende noch seinen Lösungszettel abgegeben hatte und nun als erster aus den Buchgewinnen auswählen durfte.

Text und Fotos: Jörg Kruth