Drachenalarm in Aegidienberg

Da staunt Bücherdrache Theobald nicht schlecht, als am Freitag, dem 24. März, plötzlich ein zweiter Drache vor ihm steht. Normalerweise gehört ihm doch der Freitagnachmittag. Über die Wintermonate macht er hier mit den Kindern der Bücherdrachengruppe immer eine tolle Bastel- oder Spielaktion. Für diesen Freitag hat sich das Team der Bücherei ein besonderes Highlight für die Kinder der Bücherdrachengruppe und die Besucher des wöchentlichen Begegnungscafés ausgedacht: Das Puppentheater Am Drachenfels ist mit seinem Drachen Siefnir angereist, um den großen und kleinen Gästen die Geschichte vom Schatz der Aranka zu erzählen. Rund 70 Besucher strömen in den Gemeindesaal, um sich vom Puppentheater verzaubern zu lassen.

Für die vielen syrischen Besucher gibt es noch eine zusätzliche Besonderheit, die Geschichte wird parallel zum Puppenspiel von Dolmetscher Mohama Inalo ins Arabische übersetzt. Auch die deutschen Kinder lauschen fasziniert den fremden Klängen, während Drache Siefnir sie auf eine spannende Reise mitnimmt. Siefnir und seine Freundin, die Rheinnixe, müssen den Nixenschatz, der auf der Aranka versteckt ist, vor Räubern und Piraten beschützen. Doch das schaffen die beiden nicht allein und so müssen Theobald und die Kinder im Publikum als Gespenster spuken oder kräftig pusten, um einen Sturm heraufzubeschwören, der die Piraten schließlich in die Flucht treibt. Bei so viel Einsatz ist es selbstverständlich, dass die Kinder sich zum Abschluss etwas vom Schatz mitnehmen dürfen. Und weil Piraten-Vertreiben ganz schön anstrengend ist, gibt es anschließend für alle Besucher Kuchen und Getränke. Da greift auch Theobald zu, wer weiß, wann das nächste Abenteuer kommt.

Judith Schumacher
(Text und Foto)