Neues aus Bad Sobernheim

Gleich nach dem Kennenlerntag im November 2016 haben die Lesepaten ihre ehrenamtliche Arbeit aufgenommen und kommen nun dienstags, mittwochs und freitags mit ihren Schützlingen in die Bücherei. Aktuell betreuen 10 Lesepaten 25 Flüchtlinge und der Arbeitsplatz auf der Empore, der extra für das Projekt eingerichtet wurde, ist sehr begehrt. Viele der Flüchtlinge haben sich als Leser angemeldet und nutzen das kostenlose Angebot der Bücherei.

Im Februar kontaktierte uns eine Studentin, die an der TH Köln Bibliothekswesen studiert  und ihre Bachelorarbeit zu dem Thema „Öffentliche Bibliotheken und ihr Beitrag zur Integration und Inklusion in Rheinland-Pfalz“ schreibt. Vom Landesbibliothekszentrum in Koblenz erhielt sie den Hinweis, dass unsere Bücherei als Pilot an dem Projekt „Sprachräume“ teilnimmt. Statt einen langen Fragenkatalog per Mail zu beantworten, luden wir sie in unsere Bücherei ein und konnten im Gespräch die Fragen erörtern. Dass sie unsere Bücherei in Ihre Bachelorarbeit aufgenommen hat, macht uns sehr stolz.

Der Diakonie-Ausschuss der Ev. Kirche Bad Sobernheim lud im März 2017 zu einer Gesprächsrunde zum Thema Integration von Flüchtlingsfamilien in Bad Sobernheim ein. Alle Institutionen, die ein Angebot für Flüchtlingsfamilien bereithalten, folgten der Einladung. Neben Stadtrat, Kindergärten, Schulen, Vereinen und Familienpaten stellte die Bücherei das Projekt Sprachräume und die Arbeit der Lesepaten vor.

Bei einem ersten Erfahrungsaustausch der Lesepaten kristallisierte sich schnell heraus, dass ihnen die Arbeit sehr viel Spaß macht und sie froh sind, dass ihnen jetzt so viele Medien in den jeweiligen Sprachen zur Verfügung stehen. Also wunschlos glücklich? Nicht ganz! Die Lesepaten wünschen sich weitere Arbeitsplätze, damit sie nicht in der Kinderecke sitzen oder sich aus Sitzwürfeln Tische bauen müssen. Wir stoßen mittlerweile an unsere Grenzen, da der Zuspruch so groß ist!

Elke Zedlitz
Öffentliche Bücherei Bad Sobernheim