Neue Familie durch Lesepatenschaft

Familie Mostafa aus Syrien – insgesamt 6 Personen: Vater Yasser 38, Mutter Kawser 38, Sohn Hossin 15, Tochter Amal 13, Sohn Ammar 11, Sohn Mohamed 9 – das ist meine neue Familie. Auf Anhieb waren wir uns sympathisch. Mittlerweile bin ich die „liebste Oma“, welche vom „Paradies“ geschickt wurde.

Groß war das Interesse möglichst schnell Deutsch zu lernen. Die kleinen Buben sprechen unsere Sprache schon recht gut und fungieren als Dolmetscher. Dienstag, Freitag und Samstag (einkaufen), werde ich überaus freudig begrüßt. Kaffee oder Tee steht bereit. Zum Essen wurde ich auch schon eingeladen.

Mutter Kawser ist besonders ehrgeizig. Sie ist die Fleißigste und gibt mir viel Dankbarkeit und Respekt, was mich natürlich freut. Neben den gemeinsamen Sprach- und Leseübungen unterstütze ich auch bei Alltagsfragen, wie zum Beispiel Fahrten zum Arzt, beim Einkaufen u.a. Auch während der gemeinsamen Fahrten versuchen wir die Kommunikation zu pflegen. Ein Frage-Antwortspiel macht besonders Spaß. Das klappt Prima. Die aus der Bücherei Aegidienberg entliehenen Bücher und Spiele sind absolut hilfreich, kann ich wärmstens empfehlen. Für mich ist die Lesepatenschaft eine totale Bereicherung, als hätte ich eine neue Familie.

Ingrid Walbröl