Schulung 8. Oktober Öffentliche Bücherei Bad Sobernheim

Foto: Judith Schumacher

Herzlich willkommen wollen die zukünftigen Lesepaten alle Flüchtlinge in der Öffentlichen Bücherei Bad Sobernheim heißen. Für die Arbeit mit den Flüchtlingen fand dort am Samstag, den 8. Oktober, die erste Lesepatenschulung statt.

Doch wie fühlt es sich eigentlich an, wenn man eine Sprache lesen soll, die so ganz anders als die bekannte aussieht? Um einen kleinen Einblick zu bekommen, versuchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Texte in Sytterlin zu entziffern. Gar nicht so einfach, wenn man die Sprache nicht gelernt hat, da kann man nachvollziehen, wie schwierig es für die Flüchtlinge sein muss, die überwiegend nur die arabische Schrift kennen. Um diese beim deutschen Spracherwerb effizient zu unterstützen, erhielten die Teilnehmer im Laufe des Tages Anregungen, Buchvorschläge und Vorlagen für die Organisation und Durchführung von Maßnahmen zur Sprachförderung.

Zudem hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich über die bevorstehende Arbeit auszutauschen und ihre Fragen loszuwerden. Hier waren es vor allem die Angst vor falschem Handeln und die Frage, wie man auf die Flüchtlinge zugeht, die die Lesepaten interessierten.

Durch den Tag führten die Referentinnen Martina Biermann, Vorsitzende des Netzwerkes „Düsseldorf liest vor“, und Kirsten Arnswald vom Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Rheinland Süd e.V. Der zweite Teil der Lesepatenschulung mit dem Thema Interkulturalität findet am 19. November statt.

 

Judith Schumacher

Foto: Judith Schumacher